YouTube player

Unterstützt durch das Kulturreferat der Landeshauptstadt München


Grußbotschaft von Bundespräsident a.D. Joachim Gauck

Wir alle stehen seit dem 24. Februar 2022 unter den Eindrücken des brutalen Okkupationskrieges Russlands gegen die Ukraine. Die meisten von uns haben diese Kriegsgräuel mitten in Europa im 21. Jahrhundert für unvorstellbar gehalten. Doch ein gewissenloser Diktator hat der Ukraine diesen Krieg aufgezwungen und zielt damit auch auf alle freien, demokratischen Gesellschaften, die ihr Schicksal selbst gestalten wollen.

In diesen so schwierigen Zeiten kann Musik Brücken bauen. Und so bin ich Ihnen als Schirmherr dankbar, dass Sie dieses internationale Benefiz-Konzert unter dem Titel „Concert for Tomorrow“ zugunsten der Ukraine ausrichten. Besonders berührend ist, dass das zweite Cellokonzert des berühmten ukrainischen Komponisten Myroslav Skoryk erklingen wird. Dieses Werk wurde 2016 nach der Annexion der Krim geschrieben und Oleksandr Piriyev gewidmet. Genau dieser Cellist wird das Konzert selbst spielen, nachdem er vor zwei Monaten mit seiner Familie aus der Ukraine geflüchtet ist.

Die Menschen in der Ukraine, die unter dem Krieg leiden und sich so tapfer verteidigen, und die ukrainischen Flüchtlinge, die Schutz auch bei uns suchen, brauchen unsere Solidarität und Unterstützung. Mit diesem Konzert ermöglichen sie den Wiederaufbau der Musikschule in Butscha – einem Ort, der zum Synonym für russische Kriegsverbrechen geworden ist – und eröffnen Kindern wieder ein Stück Normalität.

Erich Kästner hat einmal geschrieben: „Es gibt nichts Gutes, außer: man tut es“. In diesem Geiste haben sich die beiden Initiatoren Michael Balke und Olivier Krüger mit vielen Freiwilligen zusammengetan und das Projekt „Concert for tomorrow“ ins Leben gerufen. Ich danke Ihnen von ganzem Herzen für dieses ermutigende Zeichen der Solidarität.

Bundespräsident a.D. Joachim Gauck


Grußbotschaft von Bundespräsident a.D. Joachim Gauck

Wir alle stehen seit dem 24. Februar 2022 unter den Eindrücken des brutalen Okkupationskrieges Russlands gegen die Ukraine. Die meisten von uns haben diese Kriegsgräuel mitten in Europa im 21. Jahrhundert für unvorstellbar gehalten. Doch ein gewissenloser Diktator hat der Ukraine diesen Krieg aufgezwungen und zielt damit auch auf alle freien, demokratischen Gesellschaften, die ihr Schicksal selbst gestalten wollen.

In diesen so schwierigen Zeiten kann Musik Brücken bauen. Und so bin ich Ihnen als Schirmherr dankbar, dass Sie dieses internationale Benefiz-Konzert unter dem Titel „Concert for Tomorrow“ zugunsten der Ukraine ausrichten. Besonders berührend ist, dass das zweite Cellokonzert des berühmten ukrainischen Komponisten Myroslav Skoryk erklingen wird. Dieses Werk wurde 2016 nach der Annexion der Krim geschrieben und Oleksandr Piriyev gewidmet. Genau dieser Cellist wird das Konzert selbst spielen, nachdem er vor zwei Monaten mit seiner Familie aus der Ukraine geflüchtet ist.

Die Menschen in der Ukraine, die unter dem Krieg leiden und sich so tapfer verteidigen, und die ukrainischen Flüchtlinge, die Schutz auch bei uns suchen, brauchen unsere Solidarität und Unterstützung. Mit diesem Konzert ermöglichen sie den Wiederaufbau der Musikschule in Butscha – einem Ort, der zum Synonym für russische Kriegsverbrechen geworden ist – und eröffnen Kindern wieder ein Stück Normalität.

Erich Kästner hat einmal geschrieben: „Es gibt nichts Gutes, außer: man tut es“. In diesem Geiste haben sich die beiden Initiatoren Michael Balke und Olivier Krüger mit vielen Freiwilligen zusammengetan und das Projekt „Concert for tomorrow“ ins Leben gerufen. Ich danke Ihnen von ganzem Herzen für dieses ermutigende Zeichen der Solidarität.

Bundespräsident a.D. Joachim Gauck


Munich-Ukrainian Symphony Orchestra
(Orchester bestehend aus Ukrainischen und Münchner MusikerInnen)

Arabella Steinbacher
Violine

Alexander Piriуev
Cello

Levy Sekgapane
Tenor

Michael Balke
Dirigent/Initatior

Olivier Krüger
Initiator

Annekatrin Hentschel (BR)
Moderation

Anfahrt

Isarphilharmonie
Gasteig HP8
Hans-Preißinger-Straße 8
81379 München

Programm

MAXIM BEREZOVSKY – Symphony in C Major
GIOACHINO ROSSINI – Domine Deus (aus Petite Messe solennelle)
Levy Sekgapane, Tenor
JULES MASSENET – Meditation aus Thaïs
Arabella Steinbacher, Violine
MYROSLAV SKORYK – Cellokonzert Nr. 2
Oleksandr Piriуev, Cello
MYROSLAV SKORYK – Melody


PAUSE


YURII LANYUK – A song without words
ASTOR PIAZZOLLA – Libertango
Arabella Steinbacher, Violine
GEORGES BIZET – Agnus Dei
Levy Sekgapane, Tenor
JOHAN HALVORSEN – Passacaglia über ein Thema von Händel

für Violine und Cello
ARTURO MÁRQUEZ – Danzón No. 2